Standardisiertes Qualifizierungs- und Zertifizierungsmodell für Building Information Modeling in Österreich

Betrachtet man das vorhandene Bildungsangebot zu BIM am österreichischen Markt, wird eine starke Heterogenität hinsichtlich Umfang, Inhalte, Abschlüsse bzw. Zertifizierungen und Kosten bei BIM-Schulungen deutlich. Diese Heterogenität veranlasste buildingSMART International (bSI), auch bei der Ausbildung mit dem Professional Certification Program einheitliche Standards zu definieren. Dieses bietet „einen weltweit gültigen Qualitätsmaßstab für die Bewertung und Vergleichbarkeit von Kenntnissen und Kompetenzen in Building Information Modeling“ (buildingSMART 2018). Bislang stellt das definierte Qualifizierungsprogramm von buildingSMART lediglich einen „Ideenrahmen“ dar, der in Zukunft einheitliche Standards im BIM-Bereich garantieren soll. Aufgrund  länderbezogener Gegebenheiten (z.B. Wirtschafts- und Rechtssystem) hat BIM in den verschiedenen Ländern verschiedene Ausprägungen, die eine Harmonisierung aktuell noch nicht zulassen.  Die Qualifizierungsprogramme sind daher zwar international einheitlich strukturiert, unterscheiden sich aber in den verschiedenen Ländern (noch) inhaltlich.

Für das österreichische (Ausbildungs-)Projekt BIM-Zert stellt das Professional Certification Program von buildingSMART die organisatorische und inhaltliche Grundlage dar.

Im Rahmen des Projekts werden:

  1. die für Österreich spezifischen anwendungsorientierten Inhalte der Phase 1 „Individual Qualification“ und der Phase 2 „Professional Certification“ ausgearbeitet
  2. die ausgearbeiteten Inhalte in einem entsprechend den unterschiedlichen Rollen im BIM-Prozess modular aufgebauten Kurssystem an die Schulungsteilnehmer vermittelt
  3. ein österreich-spezifischer Fragenkatalog für die finale Zertifizierungsprüfung als anzustrebenden Abschluss für die unterschiedlichen Qualifizierungslevels definiert

Der erste Durchgang des buildingSMART Austria „Professional Certification Program“ wird im Rahmen der von buildingSMART International in Kooperation mit der FH Salzburg, TU Wien, TU Graz, der FH Kärnten und der Überbau Akademie entwickelten und von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft geförderten Ausbildungssystematik BIM-Zert vollständig durchlaufen. Diese Systematik, die mittelfristig den neuen BIM-Ausbildungsstandard darstellen wird und über die eine Zertifizierung erlangt werden kann, differenziert in drei Qualifizierungslevels (A, B, C) nach den drei verschiedenen Funktionen des BIM-Prozesses (Modellerstellung/ Modellkoordination/ Projektsteuerung), und vermittelt tiefgehendes Anwenderwissen für die jeweilige Funktion, das durch spezifisches Softwarewissen („Werkzeugwissen“) im Rahmen weiterführender und daran angepasster Kurse ergänzt werden kann.

Mit dem erworbenen Wissen haben die Teilnehmenden im Anschluss an die Ausbildung die Möglichkeit, zur Zertifizierungsprüfung je nach Qualifizierungslevel anzutreten und mit dem positiven Absolvieren ein international anerkanntes Zertifikat zu erwerben. Die personenbezogene Zertifizierung wird vom zuständigen buildingSMART-Chapter Österreich (bSAT) vorgenommen und erfolgt unabhängig von der Qualifizierungsmaßnahme.

Aktuell führen wir den  Pilot-Ausbildungszyklus BIM-Zert von Herbst 2019 bis Juni 2020 an der FH Salzburg in Kuchl, der TU Wien, der TU Graz und der FH Kärnten in Spittal durch.

Ab Herbst 2020 sind offene BIM-Zert-Ausbildungen geplant.